IoT-Konferenz

Thema: Mehr IoT oder Nightmare IoT?

Datum: 2. April 2020, 9:15 bis 16:30 Uhr

Ort: Kursaal Bern, Kornhausstrasse 3, 3013 Bern

Download Prospekt

 

Smarte und lebenswerte Städte, ein leistungsfähiges und bezahlbares Gesundheitswesen, eine innovative und wettbewerbsfähige Industrie, nachhaltige Energie, Verkehrs- und Logistiksysteme: Datengetriebene Prozesse und eine umfassende Vernetzung von Geräten, Maschinen und Infrastrukturen sind die Voraussetzungen, damit die digitale Schweiz Wirklichkeit wird. Das Internet of Things (IoT), also die Konzepte, Technologien und Anwendungen, die dazu notwendig sind, wächst rasant und die Anzahl vernetzter Dinge nimmt laufend zu. Fast alle Produkte die neu auf den Markt kommen, verfügen über eine IoT-Schnittstelle. Neben dem Nutzen, der durch die Vernetzung entsteht, stellt sich aber auch immer die Frage nach den Herausforderungen.

 

Damit Daten jederzeit und überall ausgetauscht werden können, braucht es zuverlässige und leistungsfähige Kommunikationsnetze sowie standardisierte Schnittstellen. Von einfachen Zustandsmessungen von Temperatur- oder Bewegungssensoren bis zu anspruchsvollen Bild- oder Videoübertragungen in Echtzeit.

 

Welche Ansätze Erfolg versprechen, welche Technologien für die verschiedenen Anwendungsgebiete am besten eingesetzt werden, wie die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Netze gewährleistet wird und wo die Schweiz im internationalen Vergleich steht, erläutern und diskutieren ausgewiesene Expertinnen und Experten an Beispielen aus Theorie und Praxis an der IoT-Konferenz «Mehr IoT oder Nightmare IoT».

 

IoT ist jedoch nicht nur eine Frage der Technik, der Standards oder der Prozesse. Fast überall wo Daten fliessen, geht es letztlich um Menschen. Führt IoT zu Verhaltensveränderungen? Werden Persönlichkeitsrechte tangiert? Wird die Nachhaltigkeit beachtet und dem Vorsorgeprinzip nachgelebt? Und wie gross ist die soziale Akzeptanz? Die Konferenz lotet diese zentralen Fragen in Referaten und Diskussionen aus.

 

Wie gewohnt bietet die Veranstaltung den Teilnehmenden die Gelegenheit, mit Expertinnen und Experten zu diskutieren, wertvolle Kontakte über die Branchengrenzen hinaus zu pflegen und sich in der Begleitausstellung über die neuesten Trends zu informieren.

 

Referieren werden unter anderem:

Giulia Fitzpatrick, Mitgründerin Zetamind AG, Verwaltungsrätin

Elmar Grasser, CTO, Sunrise Communications AG

Jan-Peter Meyer-Kahlen, Vice President, Head of ICT Development Center Eurolab Aachen, Ericsson GmbH

Marc Nägeli, CEO der Hinni AG

Oscar Pallarols, Innovation & Product Strategy Director Cellnex Telecom, Spain

Thomas Röder, Head of Marketing & Sales Secure Products & Systems, SGS Digital Trust Services

Egon Steinkasserer, Chief Product Officer B2B, Swisscom (Schweiz) AG

Thomas Wunderli, Leiter Business Prozesse & Systeme, M Logistik Transport

   

Tagungssprache

Deutsch mit Simultanübersetzung ins Französische und Englische 

 

Kosten

Mitglieder asut: CHF 290

Mitglieder Patronatspartner*: CHF 390

Nichtmitglieder: CHF 590

zzgl. MwSt.

 

Die Verpflegung ist in den Kosten inbegriffen.

 

*Digital Impact Network, Hauptstadtregion Schweiz, IG Smart City, Industrie 2025, its-ch, Schweizerischer Gemeindeverband, Schweizerischer Städteverband, Smart City Hub, SmartCity Alliance, Swiss Engineering STV, swissT.net, SWITCH


Weitere werden laufend aktualisiert

 

 

Anmeldung

 

Abmeldung 

Anmeldefrist: bis spätestens 22.03.2020

 

Bei Abmeldungen, die nach Rechnungsstellung erfolgen, wird eine Gebühr von CHF 50 pro Person für administrative Aufwände erhoben.

Abmeldungen müssen uns schriftlich bis spätestens 25.03.2019 erreichen; nach dieser Frist wird die ganze Teilnahmegebühr verrechnet.

 

Programm

 

  

Partner